Loading...

DEZENTRALE WOHNSTÄTTE für Menschen mit seelischen Behinderungen

DEZENTRALE WOHNSTÄTTE für Menschen mit seelischen Behinderungen 2018-06-06T15:37:04+00:00

Unterstützung – Begleitung – Selbstständigkeit – Perspektiven

Wir sind eine stationäre Wohnstätte für Menschen mit seelischen Behinderungen. Umgeben von Wäldern und Seen leben die Bewohnerinnen und Bewohner mit direkter Nachbarschaft im Zentrum einer Neubausiedlung in Eberswalde.

Durch den gut ausgebauten öffentlichen Nahverkehr ist die Innenstadt von Eberswalde mit ihren Restaurants, Ärzten, Banken, Kinos, Geschäften sowie Freizeit- und Kulturangeboten sehr gut zu erreichen.

In unserer Wohnstätte finden 23 Bewohnerinnen und Bewohner ihr Zuhause.

Es besteht die Möglichkeit verschiedenen Tagesbeschäftigungen nachzugehen. Die Vermittlung in eine Werkstatt für behinderte Menschen (WfBM) ist ebenfalls möglich.

Folgende Perspektiven bieten sich für die Bewohnerinnen und Bewohner der Wohnstätte:

  • mehr Stabilität, Selbstsicherheit und Selbstständigkeit in einem geschützten Rahmen
  • Schaffen und Fördern von sozialen Kontakten
  • gemeinsame Zukunftsplanung
  • gemeinsame Entwicklung von Teilhabe und Beschäftigung
  • Förderung in die Gesellschaft

Wir sind ein junges, dynamisches und erfahrenes Team.

Unsere multiprofessionelle Ausrichtung erfolgt rund um die Uhr. Das Team, bestehend aus: Krankenschwestern, Sozialassistenten/-innen, Heilpädagogen/-innen, Heilerziehungspflegern/-innen, Arbeitsanleitern und Sozialarbeitern/-innen- und Pädagogen/-innen, und Ergotherapeuten finden Ergänzung durch Hauswirtschaftskräfte  und Betreuungshelfer/-innen.

  • 2-er Wohngemeinschaften
  • Freizeit- und Beschäftigungsräume
  • verschiedene Freizeit- und Beschäftigungsangebote
  • individuelle Unterstützungsmaßnahmen
  • Sozial- und Kompetenztraining
  • Probewohnen
  • 24 Stunden Betreuung
  • Begleitung in persönlichen Krisen
  • wenn Sie eine (intensive) Unterstützung, Begleitung und /oder Assistenz bei alltäglichen Lebensaufgaben benötigen
  • wenn Sie Ihren Alltag nicht selbständig bewältigen können und einen geschützten Rahmen benötigen
  • wenn Sie Informationen oder Auskünfte über unsere Wohnstätte benötigen

Das Antragsverfahren in 9 Schritten

  1. Ich brauche stationäre Betreuung.
  2. Einen Gesprächstermin im Verbraucherschutz- und Gesundheitsamt vereinbaren. Hier werden alle Fragen beantwortet.
  3. Wenn Hilfe in Aussicht gestellt wird, einen formlosen Antrag auf stationäre Betreuung stellen.
  4. Ein Termin für ein medizinisches Gutachten muss beim Gesundheitsamt vereinbart werden. Hier wird entschieden ob eine stationäre Hilfe notwendig ist.
  5. Bei Zusage wird ein sozialpädagogisches Gutachten geschrieben.
  6. Der Hilfebedarf wird gemeinsam festgestellt. Hier werden genau die notwendigen Hilfen aufgeschrieben.
  7. Ein Gesamtplan wird vom Verbraucherschutz- und Gesundheitsamt geschrieben.
  8. Ein individueller Hilfeplan wird geschrieben. Hier werden die persönlichen Ziele aufgeschrieben.
  9. Die stationäre Betreuung startet.
Jetzt helfen – lassen Sie uns gemeinsam die Welt ein bisschen besser machen!

Zu unserer SPENDEN-Seite…

Kontakt

Bild oben: sokaeiko / pixelio.de