Loading...

AMBULANTE HILFEN für Menschen mit seelischer Behinderung

AMBULANTE HILFEN für Menschen mit seelischer Behinderung 2018-06-12T08:16:09+00:00

Wir sind eine ambulante Hilfe für Sie ganz persönlich. Wir haben uns auf die Hilfe für Menschen mit einer seelischen Behinderung spezialisiert. Wir akzeptieren Sie so, wie Sie sind. Sie entscheiden, bei welchen alltäglichen Aufgaben Sie Hilfe annehmen möchte.  Das kann z.B. die Begleitung zum Einkauf, zu einer Behörde oder ein entlastendes Gespräch sein. Unser Ziel ist es, dass Sie Ihre Selbstständigkeit erhalten und ausbauen können.

Für Fragen stehen wir gerne für Sie bereit.

  • eine Begleitung im Alltag für Sie ganz persönlich
  • ausgebildete Helfer (Heilerziehungspfleger und Sozialpädagogen mit Zusatzqualifikation)
  • eine Hilfe, um Ihr Leben besser zu bewältigen
  • regelmäßige Treffen, an einem Ort Ihrer Wahl
  • verlässliche Ansprechpartner
  • eine Zeit zum Kennenlernen
  • eine gemeinsame Suche nach Ihren Stärken und dem Unterstützungsbedarf
  • Wir erarbeiten mit Ihnen einen Plan, was sich für Sie ändern soll und wie das umgesetzt werden kann.
  • Es werden Probleme besprochen und gemeinsam Wege gesucht, diese zu lösen.
  • persönliche Beratung und individuelle Hilfen
  • Wenn Sie sich psychisch nicht dazu in der Lage sehen, alltägliche Dinge zu verrichten (Einkaufen, einer Arbeit nachgehen, Konflikte bewältigen, usw.).
  • Wenn Sie mehr Teilhabe am Leben in der Gemeinschaft möchten.
  • Wenn Sie etwas verändern wollen.

Zusammen finden wir Wege für Ihre Zukunft.

Wir orientieren uns immer an Ihren Wünschen und Bedarfen.
Sie geben das Tempo vor.
Wir wollen Sie in Ihren Wünschen stärken.
Wir wollen mit Ihnen ein starkes Netzwerk aufbauen.
Sie sollen immer wissen, wo Sie notwendige Unterstützung finden.

Unser Ziel ist es, dass Sie Ihren Alltag selbstständig bewältigen können und bei Problemen wissen, wo Sie Hilfe bekommen.

Das Antragsverfahren in 9 Schritten

  1. Ich brauche ambulante Hilfe.
  2. Einen Gesprächstermin im Verbraucherschutz- und Gesundheitsamt vereinbaren. Hier werden alle Fragen beantwortet.
  3. Wenn Hilfe in Aussicht gestellt wird, einen formlosen Antrag auf ambulante Hilfe stellen.
  4. Ein Termin für ein medizinisches Gutachten muss beim Gesundheitsamt vereinbart werden. Hier wird entschieden ob eine ambulante Hilfe notwendig ist.
  5. Bei Zusage wird ein sozialpädagogisches Gutachten geschrieben.
  6. Der Hilfebedarf wird gemeinsam festgestellt. Hier werden genau die notwendigen Hilfen aufgeschrieben.
  7. Ein Gesamtplan wird vom Verbraucherschutz- und Gesundheitsamt geschrieben.
  8. Ein individueller Hilfeplan wird geschrieben. Hier werden die persönlichen Ziele aufgeschrieben.
  9. Die ambulante Hilfe startet.
Jetzt helfen – lassen Sie uns gemeinsam die Welt ein bisschen besser machen!

Zu unserer SPENDEN-Seite…

Kontakt

Bild oben: sokaeiko / pixelio.de